Davosa    
 
Informationsbereich

Wissenswertes

In unserem Uhrenlexikon bieten wir Ihnen Informationen rund um das Thema Uhr. Sie möchten mehr über die Funktionen Ihrer neuen Uhr erfahren oder sind sich nicht sicher ob Ihre Auswahl all Ihren Kriterien entspricht? Unser Uhrenlexikon hilft Ihnen durch den Dschungel der Fachbegriffe. 

Wissenswertes In unserem Uhrenlexikon bieten wir Ihnen Informationen rund um das Thema Uhr. Sie möchten mehr über die Funktionen Ihrer neuen Uhr erfahren oder sind sich nicht sicher ob Ihre...

Wasserdichtheit

Wasserdichtheit

Oft kommt bei unseren Kunden und Uhrenfans die Frage auf, ob eine bestimmte Uhr wirklich "wasserdicht" ist und wofür man diese verwenden kann. Als "wasserdicht" bezeichnet man Armbanduhren, deren Gehäuse im Originalzustand bis zu der jeweils angegebenen Tiefe widerstandsfähig gegen eindringendes Wasser sind. "Wassergeschützt" bedeutet dagegen, dass die Uhr widerstandsfähig gegen Spritzwasser  oder alltägliches (Hände-)Waschen ist. Die DIN-Norm 8310 regelt ob eine Uhr als "wasserdicht" gilt oder nicht. Als Kriterien gelten drucktechnische Prüfungen. Beispiel: Die Uhr hält unter Laborbedingungen einen Druck stand, der in 200 Metern Tiefe herscht. Das entspricht 20 bar bzw. 20 ATM. Die Uhr kann als Taucheruhr eingestuft werden und man kann mit ihr unbesorgt tauchen gehen. Uhren mit 10 ATM sollten allerdings lieber nur zum Schwimmen und Schnorcheln verwendet werden, während man Uhren mit 5 ATM lediglich als "wassergeschützt" gelten, womit sie gegen Spritzwasser geschützt sind und auch beim Baden getragen werden können. Falls eine Uhr lediglich mit 3 ATM ausgezeichnet ist, sollten Sie auf das Baden mit dieser Uhr besser verzichten. Spritzwasser sollte aber kein Problem sein.